Integration digitaler Werkzeuge in Planung, Bau, Betrieb und Rückbau

Lucio Blandini, Werner Sobek Stuttgart (Foto: René Müller)

Der gemeinsame Vortrag von Fabian Schmid (seele) und Lucio Blandini (Werner Sobek Stuttgart) beim Symposium Ingenieurbaukunst – Design for Construction. befasst sich mit der Integration digitaler Werkzeuge bei Planung, Bau, Betrieb und Rückbau von Gebäuden. Für das Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2020 haben beide zusammen einen entsprechenden Beitrag zum Thema DigitalTWIN verfasst.

Lucio Blandini zu DigitalTWIN: „Es ist für uns sehr spannend, Teil dieses interdisziplinären Forschungsprojekts zum Thema Digitalisierung im Bauwesen zu sein. Unser Ziel ist es hierbei, die Prozesse entlang der Wertschöpfungskette des Bauwesens stärker zu vernetzen und zu automatisieren. Unsere Projektpartner kommen aus der Industrie und aus der Forschung. Werner Sobek deckt den Bereich der Planung ab. Für uns geht es dabei nicht nur darum, den Austausch mit den ausführenden Firmen zu optimieren. Uns interessiert auch, wie die von uns entwickelten digitalen Modelle in den späteren Lebensphasen eines Gebäudes – idealerweise bis zum Rückbau – verwendet werden können. Besonders interessant ist für uns dabei auch, dass die Projektpartner nicht nur aus der Baubranche kommen – dies ermöglicht einen disziplinenübergreifenden Technologie- und Know-how-Transfer, der für alle Beteiligten vorteilhaft ist.“

Lucio Blandini, geb. 1976; 1994–2000 Studium des Bauingenieurwesens an den Universitäten Catania und Bologna; 2000–2004 Promotion am ILEK, Universität Stuttgart; 2004–2006 Master in Architecture an der School of Design, University of Pennsylvania; seit 2006 Mitarbeiter und seit 2018 Vorstand und Partner von Werner Sobek Stuttgart.

Das Zusammenspiel der bei der Planung des Kuwait International Airport verwendeten Software-Programme (Grafik: Werner Sobek Stuttgart)
Close Menu